EINE KLEINE GESCHICHTE ZUM THEMA:
 
Ich und meine Boxer oder richtigerweise meine Boxer und ich.
Angefangen hat die Boxerliebe mit einem sehr großen und ziemlich korpulenten  Boxerjungen namens " BLAK “,
der Gute würde heute zu jeder Ausstellung  disqualifiziert werden, er fiele ganz einfach aus dem Rahmen des heutigen
Boxers.
Wie auch immer, er war ein ganz toller Boxer, weil es eben der erste war. Und in ewiger Erinnerung an ihn nannte ich später
meinen Zwinger " vom OLD BLAK “.
Das war vor vielen Jahren, das Erscheinungsbild des Boxers hat sich seither sehr verändert, und ich liebe ihn immer noch
und das wird jedem so ergehen, der dieses liest.
Meinen ersten Wurf hatte ich 1984, schon die Vorbereitungen stellten das gesamte Familienleben auf den Kopf und die
Mahlzeiten in Frage, es war so viel zu bedenken. Und wenn ich die Sache so betrachte, hat sich daran auch bis heute
überhaupt nichts geändert.
Es ist immer wieder neu, masslos aufregend und macht sehr glücklich, wenn alles gut gegangen ist und sich die kleine
Hundeschar samt Mama behaglich in ihrer Wurfkiste aalt.

Viel zu schnell vergeht dann die Zeit, erst werden sie größer, dann schön frech und übermütig und der Tag der Trennung ist

auch nach den vielen Jahren immer.

noch ein sehr trauriger Tag, ich tröste mich dann mit dem Gedanken an die nächsten Hundekinder und die neue Freude

damit.
 
Also, liebe Welpen - auf demnächst